Parkhotel Wallgau investiert weiter!




Das Park Hotel in Wallgau, das seit einigen Jahren unter seinen Schweizer Eigentümern Max und Regula Bosshard eine Renaissance erlebt, hat den vorhergegangenen Investitionen nun eine weitere hinzugefügt und den gesamten Restaurant Bereich umgestaltet. Max Bosshard im Gespräch mit dem KREISBOTEN: „Nach der Erneuerung unserer Küche im letzten Jahr war dieser Schritt eine logische Fortsetzung unseres Gesamtkonzepts. Es bedurfte schon einigen unternehmerischen Weitblicken, etwas umzugestalten,was eigentlich noch funktioniert. Aber meine Frau Regula, Direktor Dennis Wrba, unser Schweizer Innenarchitekt Jo Brinkmann, und unser bewährter Haus-Architekt Hans Sprenger waren der Meinung,
dass nichts so gut ist, dass man es nicht noch verbessern könnte.“ Die kurze Umbauzeit von nur vier Wochen war sicher ein Verdienst der Handwerker, die auch noch zu „unchristlichen“ Tageszeiten arbeiteten, aber auch einer perfekten Vorbereitung bei der, was nicht überall üblich ist, auch die Meinung der Mitarbeiter gefragt war. Ohne die nötigen Pläne war der Umbau mit nicht wenigen Risiken verbunden, die Architekt Hans Sprenger in Zusammenarbeit mit Dennis Wrba und den beteiligten Firmen hervorragend bewältigte. Ausgehend von der Tatsache, dass die alte abgehängte Decke des Speiseraums nicht mehr zu den Leistungen von Küche und Service passte, wollte man neben einem Gewinn an Höhe auch die Optik zukunftsfähig umgestalten. Unter dem neu entstandenen Tonnengewölbe,das durch die Bilder des bekannten Mittenwalder Lüftlmalers Stephan Pfeffer eine heitere Atmosphäre ausstrahlt, wurde vom Teppichboden
über die Beleuchtung bis zur eigens entworfenen Möblierung alles neu geschaffen. Dabei, so Max Bosshard,haben wir zwar nicht gespart,aber auch nicht auf Kosten von Funktionalität und Design eingekauft und fertigen lassen. Am Beispiel der neuen Stühle erläutert er, wie die Anforderung der Gastronomie mit denen der Wirtschaftlichkeit ausdiskutiert und letztlich umgesetzt wurde. Abgesehen von einem Wandgemälde und der indirekten Deckenbeleuchtung ist die Baumaßnahme abgeschlossen. Der Raum für 100 Gäste wird bereits genutzt. Zur sichtbaren Umgestaltung zählt auch das neue Office. Nicht sichtbar, aber deswegen nicht weniger bedeutend, ist die moderne Lüftungsanlage,die im Zuge des Umbaus
gleich mit installiert wurde. Hoteldirektor Dennis Wrba, den Max Bosshard scherzhaft seinen „ Aufpasser“ nannte, ist wie Architekt Sprenger voller Lob für die beteiligten Firmen, die fast alle schon für das Parkhotel gearbeitet haben. Hier zeigt sich die funktionierende Partnerschaft zwischen dem Hotel als Auftraggeber und dem heimischen Handwerk. Den Gästen im Landkreis möchte Wrba auf diesem Weg mitteilen, dass die Alternative zur „Alten Stube“, die direkt daneben liegt, bereits voll genutzt werden kann. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, wo viele Restaurants und Hotels geschlossen haben, wird das Parkhotel in Wallgau im winterlichen Isartal zu einem interessanten Ausflugsziel, für das es sich lohnt, auch mal ein paar Kilometer mehr zufahren.Am besten machen Sie sich selbst eine Bild, denn nur wenn Sie die vorzügliche Küche und den freundlichen Service im neuen Rahmen selbst erlebt haben, wissen Sie,was hier für den Gast geschaffen wurde. Walter Glas Kreisbote Garmisch-Partenkirchen 05.12.12

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Imagefilm Parkhotel Wallgau

Wallgauer Führungsinspiration Elevator Pitch

Wallgauer Führungsinspiration 2018